Branched Chain Amino Acids, kurz BCAA sind verzweigt kettige Aminosäuren. Sie bestehen aus den essentiellen Aminosäuren Leucin, Isoleucin und Valin. Gerade diese Kombination macht sie für den Körper besonders wertvoll. Während die Aufnahme anderer Aminosäuren über den Dünndarm erfolgt und zunächst in der Leber verwertet wird, gelangen die BCAA´s über den Darm direkt in die Muskulatur.

Wie wirken sie

Branched Chain Amino Acids gelten als einzigartige Energiespender und werden vor allem im Bereich des Kraft- und Ausdauersports, aber auch unterstützend bei Diäten, sowie zur schnelleren Rekonvaleszenz nach Krankheiten, eingesetzt. Vor allem das Leucin ist für den Körper von großer Bedeutung. Es dient als wertvolle Energiequelle und verhindert den Proteinabbau in den Muskeln. Die Einnahme von Branched Chain Amino Acid erhöht zudem die Ausschüttung von Insulin. Dieses Hormon transportiert Glukose in die Muskelzellen, die dort in Energie freigesetzt werden kann.

Die Branched Chain Amino Acid soll bei einem Muskelaufbautraining das Fett reduzieren und den Aufbau der Muskelmasse erhöhen. Laut jetzigem Stand kann dies nicht zweifelsfrei belegt werden. Studien zufolge sind sie jedoch in der Lage den Muskelabbau zu verlangsamen. Wird das Krafttraining nur in geringem Umfang betrieben, reicht in der Regel eine Aufnahme durch die tägliche Ernährung.

Wann ist eine Supplementation sinnvoll

Bei gesteigertem Training bzw. im Bereich des Leistungssports, ist eine zusätzliche Einnahme von BCAA sinnvoll. Vor allem Sportler, die auf eine kohlenhydratarme Ernährung achten, profitieren von der Branched Chain Amino Acid. Sie sollten in Stresssituationen, sowie vor- und während des Trainings auf eine erhöhte Zufuhr von BCAA´s achten.

Wird die Branched Chain Amino Acid bereits in größeren Mengen konsumiert, ist eine ausreichende Versorgung mit Biotin, Pantothensäure und Vitamin B zu gewährleisten. Eine Überdosierung der BCCA kann erhebliche Nebenwirkungen haben, und zu Magen- Darmbeschwerden, insbesondere Durchfall führen.

Laut neuesten Erkenntnissen, ist die Einnahme von BCAA Präparaten bei der Genesung kranker Patienten zu empfehlen. Häufig kommt es, durch die oft einseitige Krankenhauskost, zu einem Mangel an hochwertigen Proteinen.
{adselite}

Branched Chain Amino Acids in Verbindung mit Proteinen, kann Abhilfe schaffen und die Rekonvaleszenz beschleunigen. Vor allem bei Patienten mit Leberzirrhose hat sich die Einnahme sehr bewährt. Die Dosis kann ein- oder mehrmals über den Tag verteilt werden, und kann je nach Krankheitsbild zwischen 5-10 g betragen.

Warum ist es wichtig bei einer Diät BCAA zu nehmen

Besonders bei Diäten spielt die Branched Chain Amino Acid eine erhebliche Rolle. Wird dem Körper weniger Nahrung zugeführt, verbrennt er zur Energiegewinnung neben Kohlenhydraten und Fett, auch Aminosäuren. So kommt es häufig, statt zum gewünschten Verlust von Fett, eher zum Abbau von Muskelmasse. Insbesondere bei einer Diät, die von einem Sportprogramm begleitet wird, kann eine zusätzliche Aufnahme sinnvoll sein.

Mitunter reichen die komplexen Eiweiße aus der Nahrung allein nicht aus. Gute BCAA Quellen sind vor allem Milch- und Fleischprodukte. Um den erhöhten Bedarf zu decken, sollte die tägliche Dosis 5 g/d betragen. Ein Verhältnis von 2:1:1 (2,5 g Leucin, 1,25 g Isoleucin und 1,25 g Valin) gilt als optimal. Hierbei kommt es vor allem auf die richtige Kombination an. So sollte sie mit anderen Aminosäuren oder Proteinen, die wenig BCAA´s enthalten, aufgenommen werden.

Wird dies nicht eingehalten, kann es zu einem Ungleichgewicht im Aminosäurenstoffwechsel kommen. Dies führt zu einer negativen Proteinsynthese. Supplements und ihre Wirkung sind noch immer sehr umstritten. Als einige wenige Präparate konnte die BCAA in zahlreichen Tests ihre Wirksamkeit unter Beweis stellen. Grundsätzlich empfiehlt sich auch hier nur der Einsatz hochwertiger Präparate. Von unseriösen Anbietern ist, der Gesundheit zu liebe, unbedingt Abstand zu nehmen.
 

Einnahme von Bcaa und Dosierung für Hochleistungssportler

  • Am Morgen direkt nach dem Aufstehen um den Muskelabbau entgegen zu wirken am besten Bcaa mit Glutamin 5-10 Gramm
  • 30 Minuten vor dem Training 5 Gramm, bei einer Low Carb Diät 10 Gramm
  • Direkt nach dem Training 4-8 Gramm und 10 Minuten später eine Whey Protein

Bei Aminosäuren und Proteinen sollte man auf alle Fälle  achten das man genug Wasser trinkt da sie die Nieren belasten.