CLA - nutzloses Wundermittel ?

Was sind CLA ?

CLA , bekannt als konjugierte Linolsäure, ist eine modifizierte Form der Fettsäuren und kommt in nennenswerter Konzentration primär in tierischen Fetten vor. Mit Hilfe von Bakterien im Pansen von Ziegen, Schafen und Rindern bilden sich diese zweifach ungesättigten Fettsäuren, die auch im menschlichen Körper notwendig sind jedoch nicht selber von ihm produziert werden können.
Natürliche Aufnahme von CLA erfolgt über den Verzehr von Butter, Käse, Joghurt, Milch, Lamm und Rindfleisch. Auch Geflügelfleisch und Eier gelten als gute Lieferanten für CLA.
Ein durchschnittlicher Erwachsener nimmt bei gesunder Mischkost etwa 350 Milligramm CLA auf.

Fettstoffwechsel

CLA spielt eine wichtige Rolle im Fettstoffwechsel des menschlichen Körpers und ist unter anderem für eine verbesserte Verfügbarkeit von Nahrungsfetten und deren optimaler Verwertung verantwortlich. Fettstoffwechsel bedeutet, vereinfacht ausgedrückt, die Zerlegung und den Weiter Transport verschiedener, durch die Nahrung aufgenommener Fette. Manche davon werden zur Energiegewinnung im Körper genutzt, andere sind Struktur Bausteine für menschliche Zellen und wieder andere werden, als Reserve, in Muskeln und Gewebe eingelagert. Die Aufnahme von CLA verhindert somit einen unkontrollierten Aufbau von Fetteinlagerungen.

Die Eignung von CLA als Unterstützung beim Abnehmen darf stark bezweifelt werden.
Bestenfalls wird bei erhöhter Zufuhr der ungesättigten Fettsäuren eine Reduzierung der Fettzellen im Körper erfolgen und bei ausreichendem, zeitgleichem Training ein schnellerer Aufbau von Muskelmasse. Da Muskelmasse bekanntlich schwerer als Fett ist wird es jedoch nicht zu einer messbaren Gewichtsreduzierung kommen.

Ist CLA wirklich antikatabol

Die antikatabole Wirkung von CLA, also der Schutz vor Muskelabbau wird von der Werbung immer gerne suggeriert entbehrt jedoch aktuell noch jeglicher wissenschaftlicher Grundlage. Die Forschungsprojekte in Verbindung mit CLA am Menschen stehen noch am Anfang. Viele der beworbenen " Wundermittel " , die CLA als Nahrungsergänzungspräparate anbieten, beziehen die positiven Wirkungen der Präparate bisher nur aus den Ergebnissen der Tierforschung zum Thema.

Die Ergebnisse der durchgeführten Tierversuche, zum Beispiel an Mäusen, deuten auf eine Wirksamkeit der ungesättigten Fettsäuren beim Abbau der Fettzellen, beim Aufbau von Muskelmasse, Schutz vor Verkalkung der Herzarterien und bei der Normalisierung des Blutzuckerspiegels , hin.
Eine Übertragung der Ergebnisse auf den menschlichen Körper ist ohne ausreichende , entsprechende Studien nicht möglich.
Die wenigen, bisher am Menschen erfolgten Untersuchungen waren nicht aussagekräftig genug um eine der Wirkungen nachzuweisen.
Die versprochene Wirkung der beworbenen Nahrungsergänzungsmittel aus diesem Bereich, ist primär auf einen Zielgruppen orientierten Optimismus zurück zu führen.

Nebenwirkungen durch eine erhöhte CLA Zufuhr sind ebenso wenig nachgewiesen wie die Wirksamkeit. Es gibt Anwender die. bei regelmäßiger Einnahme eines entsprechenden Präparates, über eine leichte Übelkeit klagen, diese kann, bei Einnahme in Kapsel Form, aber auch an den verwendeten Zusatzstoffen liegen.


Trotz fehlender wissenschaftlicher Nachweise für die Wirksamkeit nehmen zahlreiche Sportler Präparate aus ungesättigten Fettsäuren als Nahrungsergänzung ein. Speziell im Bereich Muskelaufbau sind viele Anwender mit der, in Verbindung mit effektivem Training,erzielten Wirkung sehr zufrieden.