Casein ist ein aus Milchprodukten wie Käse gewonnenes Protein, das eine biologische Wertigkeit von 77 aufweist. Dieser Wert ist vergleichsweise niedrig, wenn man es im Vergleich sieht mit anderen Proteinen.

Casein wird nicht nur als Lebensmittel genutzt, sondern auch als pharmazeutisches Hilfsmittel und auch als Bindemittel. Casein ist eine Mischung aus unterschiedlichen Proteinen und ist als Speicher und Transport von Proteinen wie Phosphat, und Calcium dienlich. Casein bietet sehr viele Möglichkeiten, um eingesetzt werden zu können. Insbesondere beim Sport ist es sehr beliebt und bietet viele Vorteile.

Wo wird Casein eingesetzt?

Casein hat für den Muskelaufbau eine ganz besondere Bedeutung, denn der Körper wird kontinuierlich mit den unterschiedlichsten Proteinen versorgt. Casein gehört zu den langsamen Proteinen und wird im menschlichen Körper über Stunden hinweg verteilt. Somit sorgt es dafür, dass der Aminosäure-Level im Blut konstant bleibt und die Muskeln die notwendigen Muskelbaustoffe erhalten. Durch diese Eigenschaften ist Casein für eine fettarme und langanhaltende Energiezufuhr geeignet und bietet dadurch eine ausgezeichnete muskelerhaltende Wirksamkeit. Das ist wichtig, da der muskelabbauende Prozess meistens in der Nacht eintritt und das Casein sehr gut dagegen wirkt.

Wie ist die Wirkung von Casein?

Casein ist für den Muskelaufbau sehr wichtig, aber auch als Nahrungsergänzung während einer Diätphase. Die vielfältigen Proteine, welche in dem Casein enthalten sind, sorgen dafür dass die lebensnotwendigen Stoffwechselfunktionen aufrechterhalten bleiben. Außerdem sind sie ein optimaler Energielieferant und auch ein Zellbaustein, der es der Muskulatur ermöglicht, dass die Muskeln wachsen können. Sollten die Muskeln durch ein intensives Muskeltraining beschädigt werden, hilft Casein diese wieder zu reparieren. Das ist zum Beispiel bei einem Muskelkater der Fall. Casein wirkt einem Muskelkater nach dem Training entgegen. Das Casein hat den Vorteil, dass es sehr lange sättigt.

Hat Casein Nebenwirkungen?

Es wurde schon des Öfteren erwähnt und dabei stützte man sich auf Studien, dass Casein Krebs begünstigen soll. Es kann aber nicht einfach ignoriert werden. In der sogenannten „China Study“ aus dem Jahr 2004 wird erklärt, dass reine Formen des tierischen Eiweiß´ und insbesondere Casein Brustkrebs begünstigen und auch andere Formen von Karzinomen. Ebenso sollen Autoimmunerkrankungen auf die Einnahme von Casein zurückzuführen sein. Es heißt, dass die Einnahme von Casein die Vitamin D Aktivierung in den Nieren hemmt. Eines steht jedenfalls fest, dass alle Gesundheitsprobleme, die durch Milch verursacht werden, immer mit Casein in Verbindung stehen und niemals mit dem Molkeeiweiß in Zusammenhang gebracht werden.{adselite}

Casein Protein zum Abnehmen geht das?

Casein hat eine sehr lange Verdauungsphase und bildet im Magen und Darmtrakt eine Art Gel. Das bewirkt, dass die Aminosäuren nur sehr langsam abgegeben werden. Es bleibt sehr lange im Magen erhalten und sorgt so sehr lange für ein Sättigungsgefühl, welche durch das Sättigungshormon Cholecystokinin hervorgerufen wird. Daher ist es ein Vorteil, das Casein als einen Mahlzeitersatz zu sich zu nehmen. Es hält in der Regel bis zu 8 Stunden satt. Casein eignet sich hervorragend dafür, dass man mehrere Mahlzeiten am Tag ersetzen kann. Mit einem 100% Casein-Shake werden viele Kohlehydrate und Fette eingespart. Aber bei einem solch einem Unternehmen sollten täglich Multivitamin-Präparate eingenommen werden, damit einer Unterversorgung vorgebeugt werden kann. Eine Diät mit Casein sorgt für einen schnellen Fettabbau und kann ebenfalls die Fettneubildung reduzieren. Das wird durch den niedrigen Insulinspiegel begünstigt. Aber auch die Fettsäuren können aus dem Fettdepot mobilisiert werden, denn durch das L-Carnitin werden diese in die Muskelzellen transportiert und können zu Energie verbrannt werden. Das unterstützt ebenfalls eine Gewichtsreduktion.